HMTL-Charts in GESStabs

Schaubilder und Diagramme unter­stüt­zen das Lesen von Ergebnisdaten und för­dern eine schnel­le Aufnahme der prä­sen­tier­ten Ergebnisse. Durch die gra­fi­sche Darstellung kön­nen Verhältnisse und Dimensionen der abge­bil­de­ten Daten zügig und intui­tiv erfasst wer­den. Dabei sol­len Diagramme in der Regel nicht die Datentabelle erset­zen, son­dern die Aufmerksamkeit des Lesers auf beson­ders inter­es­san­te Einzelheiten der Ergebnisdaten len­ken.

Mit GESStabs ste­hen ver­schie­de­ne Wege und Ausgabeformate zur Visualisierung von Ergebnistabellen zur Verfügung: in PostScript und PDF mit GESStabs Artist, in MS Excel via OfficeChart sowie in MS PowerPoint mit­tels GESS ChartFactory. Zusätzlich dazu ist ab GESStabs-Version 5.1.3.5 die Ausgabe von Diagrammen in HTML mög­lich.

Mit dem Schlagwort HTMLChart kön­nen GESStabs-Tabellen in der HTML-Ausgabe ab sofort durch ein­fa­che Diagramme illus­triert wer­den. Die syn­tax­ge­stütz­te Steuerung ist denk­bar ein­fach und folgt in ihren Grundzügen der Chart-Erstellung in GESStabsArtist, OfficeChart und GESS ChartFactory.

Die Grundsyntax lau­tet:

HTMLCHART <Optionen> = <darzustellender Tabellenbereich>;

Werden kei­ner­lei Optionen ange­ge­ben, wird ein ein­fa­ches Balkendiagramm gene­riert. Mehr als die Angabe des abzu­bil­den­den Tabellenbereichs (gan­ze Tabelle oder Teile) ist nicht nötig. Zum Beispiel:

HTMLCHART =
| COLUMNS POSITION 1:5
| ROWS POSITION 1:5
;

(Sehen Sie hier die zugrun­de­lie­gen­de Tabelle.)

Wahlweise kann das Diagramm nach eige­nen Wünschen gestal­tet wer­den. Folgende Elemente kön­nen mit­hil­fe kur­zer Befehlsschlagworte ange­passt wer­den:

  • Vergabe eines Diagrammtitels
  • Diagrammtyp: Balken, Säulen, Kreis, Ring oder Linien (teil­wei­se gesta­pelt mög­lich)
  • abzu­bil­den­des Zellenelement (aus einer Tabelle mit meh­re­ren CellElelements)
  • Legendenposition
  • Drehen der Darstellungsrichtung
  • Linienspannung in Liniendiagrammen

Der dar­zu­stel­len­de Tabellenbereich kann anhand unter­schied­li­cher Merkmale fest­ge­legt wer­den, näm­lich durch Angabe von:

  • Spalten- und Reihenposition
  • Variablennummer und Labelcode(s)
  • Totalspalte und ‑zei­le

Darüber hin­aus kön­nen die Farbgestaltung und Breite des Diagrammbereichs glo­bal und lokal ein­ge­stellt wer­den. Eine GESStabs-Tabelle kann anhand belie­big vie­ler Diagramme ver­an­schau­licht wer­den.

Hier eine Auswahl unter­schied­li­cher Abbildungsformen:

Eine voll­stän­di­ge Anleitung mit detail­lier­ten Erklärungsbeispielen und allen Syntax-Optionen fin­den Sie in unse­rem Download-Bereich für Tutorials und Handbücher und direkt hier: