GESS Q. CAPI im Einsatz

Mit GESS Q. CAPI kön­nen per­sön­li­che, Interviewer-gestütz­te Befragungen auf mobi­len Endgeräten (Android) und Laptops (Windows) durch­ge­führt wer­den. Die auch ohne Internetverbindung erho­be­nen Interviewdaten wer­den den Endgeräten ein­deu­tig zuge­ord­net und wäh­rend der mobi­len Bearbeitung von Screen zu Screen gesi­chert. Unterbrochene Interviewfälle kön­nen so jeder­zeit wie­der­auf­ge­nom­men wer­den. Fragebogen, Studiensettings und Adressbestände wer­den auto­ma­tisch oder auf Knopfdruck vom Studienserver über­tra­gen, sobald eine Internetverbindung besteht. Lokal erho­be­ne Daten kön­nen eben­falls online syn­chro­ni­siert oder manu­ell via USB über­tra­gen wer­den.

Der GESS Q. CAPI-Client wird aktu­ell u.a. im IAB-Betriebspanel 2019 ein­ge­setzt.

    

In der reprä­sen­ta­ti­ven Arbeitgeberbefragung befragt das Institut für Arbeits- und Berufsforschung jähr­lich und bun­des­weit rund 16.000 Betriebe aller Größen und Wirtschaftszweige in per­sön­li­chen Interviews. Seit 2018 wird dies durch (Teil-)Stichproben ergänzt, die via CAPI und/oder CAWI befragt wer­den. Die Ersteinrichtung des com­pu­ter­ge­stütz­ten Befragungsmodus‘ sowie die voll­stän­di­ge tech­ni­sche Umsetzung des­sen über­nimmt GESS im Auftrag von Kantar.

Angelegt als Mixed-Mode-Befragung wird die Befragung aus­ge­wähl­ter Betriebe als Online-Fragebogen oder com­pu­ter­ge­stütz­tes, per­sön­li­ches Interview durch­ge­führt, der Modus kann im Fragebogenverlauf zudem fle­xi­bel und mehr­fach gewech­selt wer­den.

Ein Teil der Betriebe wur­de zunächst via E‑Mail mit GESS Q. Mailer kon­tak­tiert. Bei Zugriff auf den indi­vi­dua­li­sier­ten Teilnehmer-Link kön­nen die Befragten ein Zugangspasswort ver­ge­ben und ver­wal­ten. Anschließend kann der kom­ple­xe Online-Fragebogen aus­ge­füllt, dabei Fragebogenteile an Kollegen/-innen dele­giert und der final aus­ge­füll­te Fragebogen als PDF-Datei gespei­chert wer­den. (Lesen Sie hier mehr über die Eigenschaften des Web-Fragebogens, die Steuerung der Befragungsmodi und ‑per­so­nen.)

Auf Wunsch, bei Non-Response oder nur teil­wei­se aus­ge­füll­tem Online-Fragebogen kann die Projektleitung für die Hauptstichprobe einen Modus-Wechsel von CAWI zu CAPI ansto­ßen, infol­ge­des­sen die betrof­fe­nen Fälle von Interviewern in den Betrieben befragt wer­den.

In den com­pu­ter­ge­stütz­ten, per­sön­li­chen Interviews kommt der GESS Q. CAPI-Client zum Einsatz. Einmal mit ihrer Zugangskennung ange­mel­det, wer­den die Login-Daten der Interviewer gespei­chert. Anschließend haben sie Zugang zu den ihnen zuge­wie­se­nen Fällen der Stichprobe samt Preloads und kön­nen die­se ohne Internetverbindung im GESS Q. CAPI-Client bear­bei­ten. Bei akti­ver Internetverbindung kann die Synchronisation von Daten und Studieneinstellungen zwi­schen loka­lem Laptop und Projektserver aktiv ange­sto­ßen wer­den oder – falls gewünscht – auto­ma­tisch erfol­gen. In auto­ma­tisch nachts ablau­fen­den Prozessen kön­nen die Studiensettings (z.B. Preloads) außer­dem fle­xi­bel von der Projektleitung ange­passt und den Interviewern so neue Interviewfälle zuge­ord­net oder bis­he­ri­ge ent­zo­gen sowie Modus-Wechsel mit­ge­teilt wer­den.

Login für Interviewer
Interviewfall-Verwaltung für Interviewer
Synchronisation

Lesen Sie hier die zen­tra­len Features von GESS Q. CAPI für Android und Windows nach.

Erfahren Sie hier mehr über die umfas­sen­den Möglichkeiten, Ihre Befragung im Mixed-Mode-Design mit GESS Q. umzu­set­zen.

Weitere Informationen zum IAB-Betriebspanel fin­den Sie hier.